Hirschmann-Meisterkurs
Winterthur 2018

 

Videoclip

 

Erstmals fand der 4. Hirschmann-Meisterkurs vom 13. bis 20. Oktober 2018 am Konservatorium Winterthur statt. Mehrere grosse Unterrichtszimmer sowie der ausgezeichnet ausgestattete Konzertsaal ermöglichten eine Arbeit auf hohem Niveau.

Die jugendlichen Interpreten übernachteten im Hostel „Depot 195" in Winterthur.

17 Musikerinnen und Musiker waren als Preisträger nach Winterthur eingeladen. Vertreten waren: Fünf Querflötistinnen, drei Geigerinnen, eine Bratschistin, vier Pianistinnen, drei Cellistlnnen und eine Kontrabassistin.

Jeden Tag unterrichteten die Dozenten unterschiedliche Formationen. Die Jugendlichen nutzten auch die Möglichkeit, selbständig in den Räumlichkeiten der Musikschule zu üben. Die Atmosphäre war locker, trotz sehr intensiver Arbeit. Die Motivation der jungen Musikerinnen war gross, ihre musikalischen Interpretationen von sehr hohen Niveau.

Die Jugendlichen, welche sich zuvor nicht kannten, verständigten sich innerhalb einer Woche freundschaftlich über Alters- und Sprachunterschiede wie in einer bestehenden Formation.

Drei Dozentinnen und vier Dozenten waren für den Unterricht verantwortlich:

  • Yukiko lshibashi, Violine
  • Urs Walker, Violine
  • Andreas Szalatnay, Klavier
  • Sakura Kindynis, Querflöte
  • Fabio Marano, Viola
  • Fabian Müller, Komponist
  • Annina Schenker, Musikphysiologie

Die DozentInnen trafen sich jeweils am Abend, um die Ergebnisse des Tages zu bewerten und den nächsten Tag zu planen.

Im Zentrum standen die Erarbeitung klassischer Werke und die Auseinandersetzung mit Werken des Schweizer Komponisten Fabian Müller im Zentrum.

Die Arbeit mit einem „lebenden" Komponisten war für die jungen Musikerinnen und Musiker eine besonders spannendes Erlebnis.

Wie in den Vorjahren hatten Valerie Probst, Geschäftsführerin der Stiftung Schweizer Jugendmusik Wettbewerb, und ihr eingespieltes Team den Hirschmann-Meisterkurse in Winterthur ausgezeichnet vorbereitet und geleitet.